Investieren oder Aktien-Trading?

Investieren / Trading – Was ist der Unterschied?

Investieren ist in der Regel eine sehr langfristige Angelegenheit. Man kauft eine Aktie, weil man vom Geschäftsmodell des Unternehmens überzeugt ist und vielleicht auch eine gute Dividende erwartet.

Der große Nachteil, man braucht sehr viel Geduld. Gerade wenn man auch von Kurssteigerungen profitieren will.
Es kann oft Monate, teils auch Jahre dauern bis sich die Aktie in die gewünschte Richtung bewegt und einen für dich nennenswerten Kursgewinn aufzeigt.
Rückschläge müssen immer wieder eingesteckt und geduldig ausgesessen werden. Das funktioniert natürlich nicht immer und braucht zuweilen starke Nerven. (Beispiel Telekom Aktie: Wer im Jahr 2000 Telekom Aktien gekauft hat und diese seitdem hält, sitzt heute immer noch auf einem Verlust von 70-80%, obwohl Telekom ein solides Unternehmen ist und Gewinne macht)

 

Aktien handeln, Aktien-Trading

Neben Daytrading, also das sehr kurzfristige Trading innerhalb eines Tages möchte ich kurz auf das mittelfristige Trading eingehen. Damit ist der Handel von Aktien über einen Zeitraum von einigen Tagen bis mehreren Monaten gemeint.

Eine gekaufte Aktie wird dabei bei Erreichen eines Ziels oder eines bestimmten Signals im Chart wieder verkauft. Das kann schon nach wenigen Tagen sein, kann aber auch einige Wochen oder Monate dauern.

 

Was ist der große Vorteil?

Handelsentscheidungen werden hierbei ausschließlich auf Grundlage des Charts getätigt. Ganz getreu dem Motto „alle Nachrichten sind im Chart vorhanden“.

 

1. Emotionale Entscheidungen bleiben vollständig draußen (niemals nach Bauchgefühl handeln!)
2. mögliche Fehlentscheidungen sind schon nach kurzer Zeit zu sehen

 

Eine 100%ige Trefferquote gibt es nicht. Falls jedoch eine Aktie sich nicht wie gewünscht bewegt, kann man im Trading schon nach kurzer Zeit darauf reagieren und den Trade beenden. Das ist ein enormer Vorteil, weil sich das freiwerdende Kapital wieder für eine andere Aktie bzw. neuen Trade einsetzen lässt.


Was passiert im Gewinnfall?
Wird eine Aktie nach einigen Wochen im Gewinn verkauft, ist nicht nur das ursprüngliche Kapital wieder frei, zusätzlich kann auch der entstandene Gewinn für den nächsten Trade eingestzt werden. So entsteht ein mächtiger Zinseszinseffekt!


Daher liegt unser Augenmerk auf Trading mit Aktien. Dafür setzen wir verschiedene Handelssysteme ein und vertrauen der Charttechnik.

Unsere Strategie - einfach, aber extrem wirkungsvoll

Unser Handelsansatz ist überraschend einfach.
Wir filtern solche Aktien, bei denen eine hohe Wahrscheinlichkeit besteht,
dass eine stärkere Trendbewegung unmittelbar bevorstehen könnte.

Unser Team prüft und scannt jeden Tag ca. 25.000 Aktien aus aller Welt.

Dafür verwenden 2 verschiedenen Handelssysteme. Grundlage sind einfache Swingtrading-Strategien, die wir über Jahre angepasst und verfeinert haben.

Haltedauer bzw. Laufzeit der Trades

Manche Aktien halten wir nur für 1-2 Tage, andere laufen über mehrere Wochen, manchmal auch mehrere Monate.

Für alle Aktien ermitteln wir mehrere Kursziele. An einzelnen Zielen werden Teilpositionen geschlossen und so Gewinne gesichert..

Entwickelt sich eine Aktie doch nicht so wie erwartet, schützt der Stop-Loss vor hohen Kursverlusten.

Beispiele

Unser Fokus liegt auf Aktien mit exzellenten Kaufsignalen.
Nur diese bieten ein ausgezeichnetes Chance-Risiko-Verhältnis.

Das Ziel sind Kursgewinne bei effektiv minimalem Risiko.